Narrow Web

Narrow Web

High Quality Druckfarben für Narrow Web Anwendungen

Zeller+Gmelin bietet für das Narrow Web Segment eine riesige Bandbreite an Produkten für alle Drucktechnologien an, wie Offset, Buchdruck, Siebdruck, Flexo oder Digitaldruck. Die UVAFLEX und UVALUX Farbserien stellen den Marktstandard für UV/LED-Flexo und -Offset Druckfarben im FCM und Non-Food- Bereich. Mit ihren modernen Rezepturen erfüllen sie alle Anforderungen nach NESTLE und SWISS LIST; EUPIA und GMP und eignen sich besonders für anspruchsvolle Anwendungen wie z.B. Weinetiketten auf ungestrichenen Papieren, selbstklebende Etiketten oder Verpackungsmaterialien für Wrap-Arounds oder Shrink-Sleeves.

Zeller+Gmelin glänzt mit seiner führenden Qualität von reaktiv-härtenden FCM und NON-FCM Druckfarben und Lacke, gestützt von umfassendem Fach- und Anwendungswissen. Unsere Druckfarben setzen Marken und Verpackungen gekonnt ins Szene. Nicht umsonst vertrauen uns namhafte Markenartikler auf der ganzen Welt.

Infomaterial

Unser Prospekt in digitaler Form.

Produktkategorien

Erfahren Sie mehr über Narrow Web

Flexodruck

Die moderne Flexodruckfarbe

Offsetdruck

Die universelle Offsetdruckfarbe

Siebdruck

Deckweiß für alle Kombinationen

Lacke- und Klebersysteme

Die Lösung für Narrow Web Veredelung

Moderne FCM-Technologie

Im Einklang mit schärferen gesetzlichen Vorgaben beim Druck auf Lebensmittelverpackungen

Immer schärfere gesetzliche Vorgaben steigern die Anforderungen für die Herstellung gesetzeskonformer Lebensmittelverpackungen. Die richtige Wahl der Druckfarben- und Lacksysteme ist deshalb umso wichtiger.
Auf der Grundlage aktueller Entwicklungen und neuester Rohstoffe präsentiert Ihnen Zeller+Gmelin die passende Lösung. Die modernen FCM Farbsysteme enthalten deutlich weniger migrierfähige Stoffe. Zusammen mit dem Einsatz spezieller vernetzter Initiatoren hat Zeller+Gmelin das Migrationspotential minimiert. Das Molekulargewicht der vernetzten Photoinitiatoren (ca. 1000 Dalton) übertrifft herkömmliche Photoinitiatoren (< 400 Dalton) um ein Mehrfaches. Zusätzlich enthalten sie polymerisierbare Gruppen, die an der Aushärtung teilnehmen und so in der chemischen Struktur des Druckfarbenfilms fest eingebunden werden. Diese Eigenschaften machen die FCM-Systeme von Zeller+Gmelin enorm sicher!
Unsere FCM-Technologie ist mehr als nur »low migration«. Sie zeichnet sich durch hochwertige Zusammensetzung, gepaart mit höchsten Anforderungen und geringsten Migrationsverhalten, sowie hervorragenden Druckeigenschaften aus.

Der Vorteil der Konformität

  • Nestlé Standard St-80.001 (Printing Inks for Food Packaging)
  • Ohne Bisphenol A und Rohstoffe auf Basis von Bisphenol A
  • Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung 817.023.21
  • GMP Verordnung (EU) 2023/2006
  • EU Verordnung 10/2011 in Ihrer aktuellsten Fassung
UV-Standard
Zeller+Gmelin FCM Farben

LED-Technologie

Als Spezialist für strahlungshärtende Druckfarbensysteme von höchster Qualität, bieten wir auch im Bereich der LED-UV-Technologie hochqualitative Druckfarbe an.
Die LED-Technologie ist vor allem für umweltbewusste Unternehmen interessant, die nicht nur Ressourcen schonen, sondern auch die Umwelt schützen wollen. Die LED-Technologie bietet einen wirtschaftlichen und ökologischen Vorteil.
Die LED-Technologie hat sich zu einer wahren alternativen Lösung im Bereich der Strahlungshärtung entwickelt! Prinzipiell ist der Polymerisationsprozess einer LED-Farbe identisch zu dem eines UV-Systems. Der Unterschied besteht darin, dass ein LED-System mit einer spezifischen Wellenlänge trocknet. Die Vernetzungsreaktion wird also durch Anregung in einem sehr engen Wellenlängenbereich ausgelöst. Industrielle LED-Systemen können in einem Wellenlängenbereich von 365 nm bis 405 nm arbeiten. Am weitesten verbreitet sind Systeme, die bei 385 nm oder 395 nm emittieren.

Umweltfreundlich + Nachhaltig

Bei unseren Druckfarben handelt es sich um hochreaktive Systeme, die dank ihrer Formulierung ohne jegliche Art von flüchtigen Rohstoffen auskommen. Dies macht unsere Druckfarben lösemittel- und emissionsfrei! Durch die LED-Technologie fällt zudem der Einsatz von Quecksilberdampflampen vollständig weg. Sie haben also in Ihrem Produktionsprozess kein Quecksilber mehr und schonen somit die Umwelt. Durch den Gebrauch einer spezifischen Wellenlänge beim Einsatz von LED-Strahlern entsteht kein Ozon an der Maschine, der Hitzeeintrag reduziert sich auf ein Minimum und es wird keine kritische UV-C-Strahlung emittiert. Dies macht unsere LED-Druckfarbenlösungen zu einem Anwender- und umweltfreundlichen System!
  • keine Ozonbildung
  • quecksilberfreie Technologie
  • keine kritische UV-C-Strahlung
  • minimaler Wärmeeintrag
  • geringer Energiebedarf

Profitabel + Leistungsstark

LED-Lampen sind sofort einsatzbereit, so dass Stand-by- oder Aufheizzeiten wegfallen. Sie können die Lampen im »switch on-switch off«-Modus betreiben und somit Ihre Prozesse takten. Zusätzlich können LED-Einheiten aufgrund ihres Aufbaus partiell geschaltet werden. Dies ermöglicht das Ausschalten von nicht benötigten LEDs außerhalb des Druckbereiches. LED-Lampen weisen zudem eine viel höhere Lebensdauer ohne Leistungsverluste auf. Dies verlängert Wartungszyklen um ein Vielfaches.
  • hoher Wirkungsgrad
  • lange Lebensdauer
  • kein Leistungsverlust
  • Zonenschaltung
  • taktbar
  • keine Aufwärmzeit
  • keine Standby-Zeit

Analytik-Center

Zeller+Gmelin verfügt über ein hausinternes Analytik-Center, das eigens für die Entwicklung migrationsarmer Farben, für Rohstoffkontrollen sowie für die interne Überprüfung von Testmustern eingerichtet wurde.
Seit neuestem besitzen wir auch die Möglichkeit der Liquidchromatographie mit hochauflösendem Quadrupole-Flugzeitmassenspektrometer, für noch genauere und sensiblere Analysen. Zusätzlich lassen wir unsere migrationsarmen Farbserien stets auch von unabhängigen Analyseinstituten untersuchen und bewerten. Durch diese Doppelprüfung bieten wir Druckern, Verpackungsabnehmern und Verbrauchern eine größtmögliche Produktsicherheit.
Zahlreiche Analysen belegen, dass sich bei sachgemäßer Anwendung mit unseren migrationsarmen Farbserien der gesetzliche Grenzwert von 10 ppb bei Migrationstests mit 95% Ethanol nicht nur sicher einhalten, sondern auch deutlich unterschreiten lässt.
  • Liquidchromatographie mit hochauflösenden Quadrupole-Flugzeitmassenspektrometer (LC-QToF-MS)
  • Gaschromatographie mit Massenspektrogramm (GC-MS)
  • Liquidchromatographie mit Massenspektrogramm (LC-MS)
  • Qualitätskontrolle unserer verwendeten Rohstoffe
  • interne Bewertung von Testmustern

Mischen mit Z-Base Colours

Aufgrund jahrelanger positver Erfahrung mit monopigmentierten Farbmischsystemen bieten wir für all unsere Farbserien ein Monopigmentiertes Farbmischsystem an.

Vorteile

  • PANTONE®-Töne lassen sich besser ermischen
  • Farbmischungen sind farbkräftiger und reiner, da nur tatsächlich notwendige Pigmente für eine Farbmischung Verwendung finden
  • die höhere Farbintensität ermöglicht Drucken bei geringen Schichtstärken
  • reduzierte Tonwertzunahmen im Rasterdruck
  • höhere Flexibilität beim Einstellen der Farbstärke von Sonderfarben
  • weniger Farbtonverschiebungen beim Betrachten der Druckerzeugnisse unter verschiedenen Lichtquellen (Metamerie)
  • die Farbkommunikation zwischen Farbhersteller und Kunde wird durch den Einsatz von monopigmentierten Mischsystemen einfacher und dadurch auch schneller
  • Mischempfehlungen stehen für alle PANTONE®-Töne zur Verfügung
  • Farbrezeptier-, Misch- und Dosiersysteme sind in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich
  • Reduzierung der Lagerkosten
  • geringere Entsorgungskosten für Restefarben
In unseren Produktionsanlagen arbeiten wir mit den gleichen monopigmentierten Farbmischsystemen. Dies gewährleistet eine schnelle und effektive Farbkommunikation zwischen Hersteller und Druckerei. Egal ob PANTONE® Schmuckfarben oder andere gängige Mischfarbensysteme gemischt werden müssen, mit unseren hochpigmentierten Farbmischsystemen wird immer das bestmögliche Resultat erzielt. Auch fächerunabhängige Farbtöne sind optimal nachstellbar.